Meine ersten vier Wochen

Der erste Monat meines FSJ bei der HSG ist schon vorbei. Ich habe jetzt schon viele neue Erfahrungen gesammelt in den Kindergärten, beim Seminar in Wetzlar, in der Grundschule und im Training.
Aber der Reihe nach:
Da die HSG mein Heimatverein ist und ich so schon viele Kontakte hatte und auch die Hallen kannte, war mein Einstieg unkompliziert: ein Gespräch mit Sabine Engeln und Nicole Lange samstags über meine Aufgaben und Termine und montags ging es direkt los.

„Was macht diese FSJlerin in unserem Verein eigentlich den ganzen Tag?“, fragt sich der ein oder andere vielleicht…

In der ersten Woche habe ich mich vor allem um die Organisation der Schnupperstunden in den Kindergärten der Gemeinden Büdingen, Ortenberg, Limeshain und Altenstadt gekümmert, das heißt vieeeel telefoniert und Termine gemacht.
Die Kindergärten, die ich bisher besucht habe, sind zwar alle sehr unterschiedlich, was die Räumlichkeiten, das Material und die Kinder selbst betrifft, aber in allen macht die Zusammenarbeit großen Spaß. Im Durchschnitt bin ich in 2-3 Kindergärten pro Woche und versuche, den Jüngsten den Handball näherzubringen.

Einmal pro Woche betreue ich die Ballsport AG der Grundschule Büdingen, in der ich bisher auch gut arbeiten konnte, da die Kinder von Sport begeistert sind und gerne mitmachen.
Auch in der Gesamtschule Konradsdorf werde ich eine Ballsport AG leiten.

Mit meinen Recherchen mache ich das Internet unsicher. Es gibt immer etwas, das herausgefunden oder verglichen werden muss. Im Moment kümmere ich mich um die Weihnachtsgeschenke für alle Mitglieder. Ich kann euch nur so viel verraten: freut euch drauf ;)

Natürlich bin ich auch im Training im Verein selbst tätig. Ich trainiere mit Steffi Dreist zusammen die E-Jugend in Himbach. Die Jungs und Mädels sind mit großem Spaß dabei und ich bin mir sicher, dass wir in der laufenden Saison noch viele Punkte sammeln werden.
Außerdem trainiere ich die Minis in Büdingen und die F-Jugend in Konradsdorf. In beiden Mannschaften hoffen wir noch auf Zuwachs aus den Kindergärten und Grundschulen, weshalb die Schnupperstunden so wichtig sind

Weil gerade unsere Jugendmannschaften nie genug Zuwachs bekommen können, habe ich letzte Woche mit viel Arbeit, Mühe und Durchhaltevermögen Flyer erstellt. Irgendwann war ich tatsächlich fertig und die Flyer können jetzt in den Hallen, Kindergärten und Schulen verteilt werden.

Leave a Reply